Social Networks: Auch beim Bewerbercheck gilt der Datenschutz

Nicht selten kommt es vor, dass Personaler im Internet Recherchen über einen Bewerber anstellen. Natürlich werden dafür auch die Sozialen Netzwerke zu Rate gezogen. Klar, denn die Profile sind ja quasi einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. Was wie selbstverständlich klingt, birgt jedoch datenschutzrechtlich seine Tücken. Die Haufe Online Redaktion erläutert in einem aktuellen Artikel, was legitim ist und was nicht.

Beitrag teilen: