„Gute Chefs essen zuletzt“ von Simon Sinek

Warum sollte das so sein und wie schafft man diese Situation herbei? Simon Sinek beschreibt in seinem Buch „Gute Chefs essen zuletzt“ eine traditionelle Methode von Generälen, die er auf Unternehmen übertragen hat. Dort opfern Anführer ihre eigenen Bedürfnisse zum Überleben aller anderen. Sinek beschreibt den sogenannten Safety Circle, der gebildet werden muss, damit Führungskräfte ihr Team von außen vor allerlei Schwierigkeiten schützen. Dies erzeugt im Inneren ein Gefühl der Zugehörigkeit und den Antrieb, ein gemeinsames Ziel zu erreichen.

– Unser Buchtipp!

Hier geht es zur Leseprobe: "Gute Chefs essen zuletzt"

Beitrag teilen: